Mit allen Sinnen genießen.

Eigentlich hätte ich gestern Abend weiter an den Fotos für das Fotobuch arbeiten sollen aber meine Augen und mein Verstand waren zu müde.

Also bin ich ab ins Beet. Es war auch schon höchste Zeit, weil das Gemüse vor lauter Unkraut kaum zu sehen war.

Ich habe dann auch eine Gurke zum Probieren gepflückt, Kohlrabie, Zwiebeln und Möhren geerntet. Die Möhren stehen noch zu eng beieinander, deshalb habe ich mir bereits ein paar kleine raus gezogen. Der Geruch war berauschend und überhaupt, liebe ich es durch das Beet zu gehen und die Pflanzen zu riechen. Sogar die Zwiebeln riechen beim ernten aromatisch.

image

image

image

Als ich dann die Gurke und die Möhren probierte, war ich überwältigt von dem intensiven und aromatischen Geschmack. Ich konnte den Geruch im Mund spüren. Die Möhrchen waren sogar etwas scharf.

Jetzt verstehe was die älteren Generationen damit meinem, dass früher alles besser und intensiver geschmeckt hat und heutzutage eine Tomate nach Wasser schmeckt.
Mir ist auch aufgefallen, dass die kleinen Früchte, Wurzeln und Knollen viel besser schmecken als die riesen Dinger aus dem Supermarkt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s