Die heilige Nachtruhe

Ich habe ein Gespräch unter Müttern auf mich wirken lassen und beschlossen, dass ich keine Lust mehr habe morgens mit kalten, steifen Armen und Nacken aufzuwachen (weil je ein Kind auf je einem meiner Arme schläft). Kein Mitleid mehr, weil sie alleine schlafen müssen.

Dem Kleinem habe ich das Wasser aus einem Becher oder Strohhalmflasche angeboten. Nicht mehr aus seiner Nuckelflasche. Bis Mitternacht ist er wach geworden und hat getobt vor Wut, worauf ich ihm immer wieder Wasser angeboten habe, bis er wieder eingeschlafen ist. Ab Mitternacht hat er in seinem Bett durchgeschlafen.

Heute morgen hatte er eine volle Windel, somit hat sein Körper wohl ausreichend Flüssigkeit gehabt.

Es ging auch nicht mehr. Er hat es ausgereizt, geschrien und Nachts musste ich die Flasche sogar nachfüllen.

Manchmal brauch man einen kleinen Denkanstoß. 😉

Der Große lag schon in meinem Bett (wir haben ihn aber in seinem Bett schlafen gelegt) als nach oben kam, also habe ich ihn wieder in sein Bett gebracht. Irgendwann in der Nacht ist er wieder gekommen aber ich bin nicht ausreichend wach geworden um ihn zurück zu bringen.

Ich werde nicht mehr locker lassen, bis ich meine Nachtruhe wieder habe. 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Die heilige Nachtruhe

  1. Viel Ausdauer bei dem “Kampf” 🙂
    Mein Bruder hat, bis er ca 14 Jahre alt war, vor dem Bett meiner Eltern geschlafen, weil er nicht ins Bett mit rein gepasst hat. Das Bett war zu klein.
    Er hat sich einfach auf die vier Latschen drauf gelegt.
    OBWOHL…er keine Nuckelflasche bekommen hat.
    Nicht umsonst gibt es eine Bezeichnung-“Mamisöhnchen” 😀
    Liebe Grüße
    Mutti

    • Dein Bruder ist ja auch ein Rudelschläfer. Später konnte er ohne seine Kinder nicht einschlafen.

      Übrigens habe ich eine Freundin die Abends ihr Kind, aus dem Kinderbett, ins Elternbett trägt, weil sie ohne Kind nicht mehr einschlafen kann.

      Ich habe meine Jungs gerne bei mir im Bett aber nicht, wenn sie die ganze Nacht AUF meinen Armen liegen und um die Platz auf mir streiten und drängeln. 😉

  2. Wie gehts mittlerweile ohne Nacht-Fläschchen? Der Kampf steht mir unmittelbar bevor und ich rüste mich gerade für ein paar laaaange Nächte 🙂

    • Also in den meisten Nächten schläft er durch. Abends muss ich ihn noch hin und wieder beruhigen aber das liegt dann auch mal an Blähungen. Manchmal wird er fach und will sich dann nicht mehr in seinem Bett bleiben, dann nehme ich ihn zu uns ins Bett aber er schläft dann weiter.

      Sonst ist er auch bei uns im Bett ständig wach geworden und ich musste seine Flasche nachfüllen während er geschrien hat, weil ich ihm in der Zeit nicht die Flasche geben konnte. War heute bei der Impfung und die Ärztin hatte keine Einwände, Hauptsache er trinkt ausreichend tagsüber.

      Also kurz … er schläft viel ruhiger und verlangt auch nicht mehr nach trinken. 🙂

      Ich wünsche dir viel Erfolg und ruhige/starke Nerven. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s