Refashion, Upcycling, Recycling, aus Alt mach Neu

Es hat mich erwischt, ich bin beeindruckt was Leute in ihren Blogs aus alter Kleidung machen. Deshalb habe ich beschlossen keine Kleidung mehr zu verkaufen, verschenken oder weg zu schmeißen (was mir schon immer schwergefallen ist). Ich werde alles wiederverwerten, vom Knopf über den Stoff bis zum Reißverschluss.
Folgendes habe ich schon genäht:
• Eine Fahrradtasche für meinen Sohn – Aus Resten von einem Vorhang (den habe ich für meine Schwägerin gekürzt und durfte die Reste behalten) und Stoffresten von einem vor langer Zeit gekauften Stoff.
• Eine feuchtigkeits-resistente Sitzunterlage für den Kindergarten – aus einer kaputten Picknick-Decke.

Folgen werden noch:
• Eine Patchwork-Decke aus der zu klein gewordenen Babykleidung.
• Kinderhosen aus T-Shirts
• Aus einem Pullover einen Rock oder besser anliegenden Pullover.

Nun brauche ich die teuren Stoffe nicht mehr kaufen. 🙂

Wenn ich mit der Fahrradtasche fertig bin, stelle ich Fotos rein. Denn es fehlen noch die Knöpfe, ich habe keine Möglichkeit Druckknöpfe anzubringen und traue mich aber nicht ein Knopfloch zu nähen (ich glaube dazu benötige ich einen speziellen Fuß für die Nähmaschine).

Advertisements

5 Gedanken zu “Refashion, Upcycling, Recycling, aus Alt mach Neu

  1. Hallo 🙂

    Klingt super! Ich hab leider keine Nähmaschine (hätte gern eine) und auch kaum Erfahrung aber ne Menge an Ideen. Man kann zum Beispiel auch ne Wimpelkette für’s Kinderzimmerfenster aus alten Stoffresten selber machen. Find ich toll, die Individualität, alles nach seinen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten ohne Neuanschaffungen. Und nebenher ein bisschen was für die Umwelt tun. Eine Patchworkdecke werde ich irgendwann – wenn ich dann eine Nähmaschine besitze – nähen.

    Viel Freude erstmal! Ich bin gespannt auf die Ergebnisse.

    Ganz liebe Grüße 🙂

    • Die Wimpelkette klingt auch gut. Erfahrung habe ich auch kaum (häufig verstehe ich nicht warum die Nähmaschine nicht so will wie ich) und meine Nähmaschine ist so ein Aldi/Lidl Angebot. Mir ist egal ob ich es kann, ich mach es einfach – das Ergebnis ist nicht perfekt aber das ist mir nicht wichtig. 🙂

      Also einfach drauf los und ausprobieren.

  2. Hallo,
    ja, es gibt spezielle Knopfloch-Nähfüße für die Maschine. Soll damit ganz einfach sein, aber ich trau mir das auch nicht 😉
    Außerdem gibt es auch Druckknopf-Sets zu kaufen, man kann sie dann einfach mit dem Hammer reinhauen, wenn man keine Zange dazu hat. Hat denn niemand aus deinem Bekanntenkreis sowas?
    Viele Grüße und vor allem Spaß am Müllvermeiden!
    …aus Dresden

    • Ich habe mir dir Druckknöpfe von Prym gekauft und mit dem Hammer reingehauen. Die Druckknöpfe muss ich aber kaufen und kann sie nicht wiederverwerten, die normalen Knöpfe kann ich aus Altkleidern wiederverwerten und sie haben mehr Charakter. 😉

      • Das ist natürlich ärgerlich, dass man die alten Druckknöpfe nicht upcyceln kann. Ich kenne das Gefühl, etwas wegwerfen zu müssen, was man eigentlich weiterverwenden sollte. Aber ich mag mir ja auch nicht schränkeweise Zeugs aufheben, das ich vielleicht eventuell irgendwann mal später möglicherweise brauchen können könnte. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s