Upcycling

Ich habe zwei Projekte im Kopf, die ich realisieren möchte. Mir tut es weh, wenn ich sehe was Leute so wegschmeißen … Möbel die noch intakt sind, Kleidung die aus der Mode ist, ein kleines Loch oder einen Fleck hat. Ich kenne es, auf Spenden angewiesen zu sein und bis heute wühle ich lieber in einem blauen Sack mit Altkleidern, als mir neue Sachen zu kaufen. Der Überfluss in den Geschäften überfordert mich.

Wozu so viel Müll produzieren und so viel Neues machen (auch dabei wird Müll produziert, Chemikalien eingesetzt) … wo doch so viele Leute die Alten Sachen noch gebrauchen können.

Deshalb sammel ich jetzt Altkleider und werde mit meinen beiden Projekten gegen den Müll kämpfen und vielleicht sogar anderen Helfen.

Advertisements

5 Gedanken zu “Upcycling

  1. Das spricht mir aus der Seele. für die Wiederverwertung ist nur die Qualität (des Stoffes / Materials) wichtig, dass er nicht zu abgenutzt ist. Mein Traum ist es, meine Garderobe aus gebrauchten Kleidern selbst zu schneidern.

    • Ich finde, dass bei deiner Idee auch mehr Geschichte/Gefühl/Wertschätzung in der Kleidung steckt.
      Im Kindergarten bei uns verwechseln die Kinder häufig ihre Sachen, weil alle Eltern in den gleichen Geschäften einkaufen und die Kinder somit alle das gleiche anhaben.

      Außerdem kann man ein kleines Loch oder einen Fleck so einfach ausbessern und nebenher ein Unikat schaffen.

    • Das ist auch eine meiner Ideen, aus Kindersachen neues machen.

      Ich kann nichts wegschmeißen was noch funktionstüchtig ist nur weil es einen Kratzer, Loch oder Fleck hat.

  2. In dem Jahr, in dem ich in England lebte, habe ich die Charity-Shop-Kultur lieben gelernt. Leider gibt es dafür viel zu wenige in Deutschland (aber zum Beispiel Oxfam verbreitet sich immer mehr). Dort kann man aussortierte Kleidung abgeben aber auch für kleines Geld getragene Kleidung kaufen und der Erlös kommt in Teilen einem guten Zweck zu Gute. Ich liebe es- mit gutem Gewissen Geld ausgeben!

  3. schöner Gedanke 🙂 Ich mag es selbst auch immer mehr in Secound Hand Läden oder am Flohmarkt einzukaufen… 1. kann man das guten Gewissens tun, 2. findet man dort Sachen, die nicht jeder hat und 3. ist es auch noch gut für den Geldbeutel… also warum nicht?
    Mit Nähen bin ich selbst noch nicht so fit, aber lernen würde ich es schon gerne …Ich habe letztens eine Frau gesehen, die hat aus leeren Kaffekapseln Schmuck gemacht…und der sah auch noch gut aus. Zwar ein anderer Ansatz, aber auch eine coole nachhaltige Idee:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s